Spaghetti- und andere Datenträger

Weil derzeit die Feste dichter fallen: Spaghettiträger.

Muss ich mich leider entschieden dagegen aussprechen. Entweder ganz oder gar nicht, diese Schnur, die wetzt und dann bei erster Gelegenheit über die Schultern rutscht, ist wirklich das Letzte, so ein Zerbrechlichkeitsaccessoire. Fast so antiquiert wie Fliegen am Gummiband. Träger müssen was aushalten, nicht nur Datenträger.

Das wäre mal einen extra Beitrag wert: USB-Sticks. Ich zeige euch mein Lieblingsstück (Legostein) und ihr zeigt mir eures? Gibt ja keine Form, die’s nicht gibt:

Form Unfollows Function

Fast wie bei den Spaghettiträgern. Und auf so einen winzigen Fake von Urne oder U-Boot oder Vorhängeschloss passt dann eine ganze Kollektion von Herbstoutfits, die man dann zufällig ein wenig zu früh unters Volk kommen lassen kann, damit die Sache ein bisschen Spaß macht. nG

Ein Gedanke zu “Spaghetti- und andere Datenträger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s